Edit

ELLS

European Learning Laboratory for the Life Sciences

Our inspiring educational experiences share the scientific discoveries of EMBL with young learners aged 10-19 years and teachers in Europe and beyond.

Kickstart “Von Natur bis Technik – Mikroskope in Aktion”

Kickoff of project "From Nature to Technology: Microscopes in Action", a collaboration between EMBL and the school "Internationale Gesamtschule Heidelberg" (article in German).
Last week, the European Learning Laboratory for the Life Sciences (ELLS) kicked off the project “From Nature to Technology: Microscopes in Action”, a collaboration between EMBL and the school “Internationale Gesamtschule Heidelberg”. The project aims to inspire students with science and technology by giving them hands-on experience in building and working with fluorescent microscopes used in research settings.

Please find more details in the article below (in German).

Mikroskope sieht man als Schüler normalerweise nicht von Innen – und baut sie schon gar nicht selbst zusammen. Doch genau das machen Schülerinnen und Schüler der Internationalen Gesamtschule Heidelberg im Projekt “Von Natur bis Technik – Mikroskope in Aktion”, das diesen Oktober startete.

Das Projekt ist eine Kollaboration zwischen der Internationalen Gesamtschule Heidelberg, Wissenschaftlern des EMBL und dem Europäischen Lernlabor für die Lebenswissenschaften (ELLS). Zum Kickstart des Projektes kamen 18 Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe Mitte Oktober ans EMBL und arbeiteten einen halben Tag im Mikroskopie-Lernlabor des Instituts. Dort bekamen sie eine Einführung in die Theorie der Fluoreszenzmikroskopie, eine Variante der Lichtmikroskopie, die es erlaubt fluoreszierende Stoffe sichtbar zu machen und so zum Beispiel dynamische Prozesse im Innern einer Zelle zu untersuchen. Im praktischen Teil konnten die Jugendlichen dann ihr theoretisches Wissen in die Tat umsetzen! Unter der Anleitung von Mikroskopie-Experten baute jede Kleingruppe ein Fluoreszenzmikroskop aus Einzelteilen zusammen – ein Vorgang der selbst für ausgebildete Biologen nicht ganz einfach ist. Im Anschluss kalibrierten die Gruppen ihre Mikroskope und testeten deren Einsatzbereitschaft mit Hilfe von fluoreszierenden Polyethylenkügelchen.

Das übergreifende Ziel des Projektes ist Schülerinnen und Schüler durch praktisches Erleben für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Im Mittelpunkt steht dabei, die Jugendlichen an Hand praktischer und lebensnaher Aktivitäten an forschendes Lernen und Arbeiten heranzuführen, ihnen Einblicke in die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich bildgebende Verfahren zu geben und sie in direkten Kontakt mit interdisziplinär arbeitenden Wissenschaftlern zu bringen. Während des Projektes lernen die Schülerinnen und Schüler die Mikroskopie nicht nur als Werkzeug für bildgebende Verfahren, sondern auch als Forschungsfeld an sich kennen.

Die Jugendlichen, die für den Kickstart ans EMBL gekommen sind, empfanden die Veranstaltung als „verständlich“, „gut strukturiert“, und „lehrreich“ – ein toller Ansporn für die Tutoren und Organisatoren die Ausarbeitung des Projektes weiter voranzutreiben. In den nächsten Monaten wird das Projekt innerhalb der Internationalen Gesamtschule Heidelberg erweitert und Teil des “Naturwissenschaft und Technik” (NWT)-Unterrichts der 9. Klasse bilden. Auf dem Programm stehen der Bau der Fluoreszenzmikroskope und die Analyse biologischer Proben an der Schule – alles begleitet durch EMBL-Wissenschaftler, sowie wissenschaftliche Vorträge und Besuche am EMBL.

Edit